Das tun wir für Sie

Grundpflege nach SGB V

Wundversorgung
Dekubitusversorgung
Stomaversorgung
Komplette Port-Versorgung und Infusionstherapie
Katheter- und Drainagenversorgung jeglicher Art
Medikamentenabgabe
Blutdruck- und Blutzuckerkontrollen
PEG-Versorgung
Palliativpflege
Versorgung hämatologischer, onkologischer und urologischer Patienten

Grundpflege nach SGB XI

Körperpflege
Hautpflege
Betten machen und Lagern
Mobilisation
Prophylaxen
Hilfe bei Blasen- und Darmentleerung
Krankenbeobachtung
u. a. Tätigkeiten, die zur Aufrechterhaltung der Lebensbedürfnisse gehören

Hauswirtschaftliche Versorgung

Essenszubereitung
Reinigungsarbeiten im Haushalt durch eine Reinigungskraft
Versorgung der Wäsche
Einkäufe

Sozialarbeit

Antragsstellung für die Pflegeversicherung
Antragsstellung nach dem SGB XII (Sozialhilfe)
Vermittlung von Pflegehilfsmitteln
Vermittlung „Menü-Service“
Vermittlung von Reinigungsdiensten
Tages- oder Kurzzeitpflege
Friseur, Maniküre, Pediküre
PEG-Versorgung
Urlaubs-/ Verhinderungspflege nach §39 SGB XI
Betreuung demenziell erkrankter Patienten nach §45b SGB XI
Beratung nach §37.3 SGB XI (Pflegekontrollbesuch)
Anwesenheit bei der Prüfung der Pflegebedürftigkeit durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK)

Zusätzliche Betreuungsangebote

zusätzliche Betruungsleistungen (§45b SGB XI)
Betreuung demenziell erkrankter Patienten
stundenweise Betreuung
Sitzwachenvermittlung

Beurteilung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung

Beurteilung des MDK

Qualitätssicherung und Organisation

Unser Pflegedienst ist ständig bestrebt, seine Qualität weiter zu verbessern.
Aus diesem Grunde werden Maßnahmen der internen Qualitätssicherung durchgeführt und dokumentiert.

Zu den Maßnahmen der innerbetrieblichen Qualitätssicherung zählen u. a.:

  • Durchführung von Team- und Fallbesprechungen
  • Regelmäßige, aufgabenbezogene Fort- und Weiterbildungen aller Mitarbeiter die intern wie extern stattfinden
  • Vorhaltung einer Bibliothek mit Fachliteratur und aktuellen Fachzeitschriften
  • Durchführung von Pflegevisiten
  • Projektgruppen zur Erarbeitung eines Struktur- und Prozessstandards für die diversen Pflegestandards (Qualitätszirkel)
  • Berufsübergreifende Kooperation und Koordination aller Mitarbeiter, um eine ganzheitliche Patientenversorgung zu ermöglichen
  • Innerbetriebliches Vorschlagswesen
  • Fragebogen zur Mitarbeiterzufriedenheiten
  • Interview- Patienten/Klientenzufriedenheit

Zu den Maßnahmen der innerbetrieblichen Qualitätssicherung zählen u. a.:

  • Durchführung von Team- und Fallbesprechungen
  • Regelmäßige, aufgabenbezogene Fort- und Weiterbildungen aller Mitarbeiter die intern wie extern stattfinden
  • Vorhaltung einer Bibliothek mit Fachliteratur und aktuellen Fachzeitschriften
  • Durchführung von Pflegevisiten
  • Projektgruppen zur Erarbeitung eines Struktur- und Prozessstandards für die diversen Pflegestandards (Qualitätszirkel)
  • Berufsübergreifende Kooperation und Koordination aller Mitarbeiter, um eine ganzheitliche Patientenversorgung zu ermöglichen
  • Innerbetriebliches Vorschlagswesen
  • Fragebogen zur Mitarbeiterzufriedenheiten
  • Interview- Patienten/Klientenzufriedenheit

Pflegeleitbild

Pflege ist Dienstleistung, die am gesunden, kranken/alten und behinderten Menschen in allen Lebenssituationen zwischen Leben und Sterben erbracht wird. Die ganzheitliche Versorgung der Patienten/Klienten unter Einbeziehung ihrer individuellen, kulturellen und sozialen Bedürfnisse und unter Berücksichtigung der Besonderheiten der häuslichen Umgebung.

Wir sehen jeden Menschen als selbst bestimmtes Individuum und begegnen seinen Wünschen – unter Einhaltung der Schweigepflicht – mit Würde und Respekt. Durch die individuellen und biographischen Besonderheiten der Patienten/Klienten werden Ziele unserer Pflege bestimmt. Soweit dies möglich ist, hat die Wiederherstellung der bestmöglichen Unabhängigkeit (Selbstversorgungskompetenz) des Patienten/ Klienten Vorrang bei der Gestaltung der Pflege, Ressourcen und mögliche Selbsthilfepotentiale.

In der letzten Phase des Lebens ermöglichen wir nicht zuletzt durch Berück- sichtigung der kulturellen und religiösen Bedürfnisse ein menschenwürdiges Sterben. Wir verpflichten uns, die Würde des Sterbenden zu wahren und schaffen ihm und den ihm nahe stehenden Personen einen individuellen Rahmen. Pflege bedeutet für uns auch, eine Atmosphäre der Sicherheit, Zuwendung und Geborgenheit zu schaffen, in der sich unser Patient/Klient wohl fühlen kann und seine Gesundheit gefördert wird.

Auf Wunsch der Pflegebedürftigen mit demenzieller Erkrankung erbringen wir Betreuungsleistungen gem. §45b SGB XI in der eigenen Häuslichkeit und sind auch in den entsprechenden Listen aufgenommen.

Wir unterstützen pflegende Angehörige bei der konkreten Pflege durch Anleitung, Beratung und Begleitung.

Pflege bedeutet auch Zusammenarbeit. Nur gemeinsam mit unseren Mitarbeitern sind unsere Pflegeziele zu erreichen und die Pflegequalität stetig zu verbessern. Zur Förderung der beruflichen Kompetenz werden unsere Mitarbeiter entsprechend ihrer Aufgaben und Qualifikation fort- und weiter- gebildet. Des Weiteren streben wir die freiwillige Registrierung aller Pflegekräfte an. Alle Pflegehandlungen werden daher sach- und fachgerecht ausgeführt und entsprechen den aktuellen pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen und Anforderungen.

Da wir den Einsatz und die aktive Beteiligung unserer Mitarbeiter schätzen, ermöglichen wir ihnen durch einen partizipativ-kooperativen Führungsstil, zur Entwicklung des Pflegedienstes beizutragen und fördern die Eigenverantwor- tung aller Mitarbeiter. Um die ganzheitliche Betreuung zu verwirklichen, fördern wir die kooperative Zusammenarbeit aller Berufsgruppen. Dies wird in Form von Team- und Fallbesprechungen aller an der Pflege Beteiligten, ggf. unter Einbeziehung des Patienten/Klienten, unterstützt.

Pflege als Dienstleistung für Menschen benötigt klare Organisationsformen. Organisatorischer Kernpunkt unserer geplanten Pflege ist das Pflegemodell der Aktivitäten des täglichen Lebens (nach L. Juchli), welches anhand des Pflegeprozesses systematisch bei der täglichen Pflege des Patienten/Klienten und soweit wie möglich, bei der Gestaltung der Pflegeplanung, der Zielsetzung dieser Pflege, der Auswahl der Pflegemaßnahmen und der Durchführung der Pflege mit einbezogen wird.

In der Pflege leiten wir den Pflegeprozess durch Erhebung der Pflegeanamnese nach Ermittlung der Ressourcen und Probleme beim Aufnahmegespräch ein. Die hier erforderlichen Gespräche werden unter Beachtung der Intimsphäre der Betroffenen geführt. Durch den Monatsdienstplan wir eine kontinuierliche Betreuung durch bestimmte Pflegekräfte (Bezugspflege) realisiert. Um die Kontinuität der Versorgung und den Aufbau eines Vertrauensverhältnisses zu fördern, bemühen wir uns, einen zu häufigen Wechsel der Pflegeperson zu vermeiden, dies trägt zu einer zufrieden stellenden Pflegesituation bei. Die Pflegequalität wir durch Erarbeitung von Pflegestandards gewährleistet.

Eine Datenschutz- bzw. Schweigepflichterklärung wird von jedem unserer Mitarbeiter unterschrieben. Dort wird mit seiner Unterschrift erklärt, dass alle Daten, die er über Patienten/Klienten erhält, nicht offenbart oder weiterge- geben werden. Der Mitarbeiter verpflichtet sich, die Schweigepflicht zu beachten und die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen einzuhalten.

Pflege muss mit ihren Werten und Handlungszielen in der Öffentlichkeit bekannt sein. Wir engagieren uns daher aktiv im Pflegebereich, um die Interessen unserer Patienten/Klienten in der Öffentlichkeit darzustellen und durchzusetzen. Im Hinblick auf materielle, finanzielle und persönliche Rahmenbedingungen ist es unser Ziel, die vorhandenen Ressourcen möglichst ökonomisch einzusetzen.

Gemeinsam mit den Patienten/Klienten und Angehörigen suchen wir nach Wegen, die Pflege und Betreuung unter Berücksichtigung der vorhandenen Mittel bestmöglich zu planen und umzusetzen. Wir unterstützen die Patienten/Klienten dabei, eine Verbesserung und Erleichterung der Rahmenbedingungen zu erreichen. Als ergänzende Leistung bieten wir z. B. Besorgungen von Rezepten, Medikamenten, Hilfsmitteln, Essen auf Rädern, Sozialhilfeanträge etc. an.

Pflegebezirk im Landkreis Deggendorf

Pflegebezirke Deggendorf - Niederbayern

Qualifikationen

DonauIsar Klinikum

Klinikum
Deggendorf

Urologie

Chirurgische Ambulanz

 

 

Muenchen klinik

Krankenhaus
München-Bogenhausen

Neurochirurgie

Ambulanter Pflegedienst München

in leitender Funktion

Uniklinikum Regensburg

Universitätsklinikum   Regensburg

Hämatologie

Herz-Thoraxchirurgie /

Intermediate Care

Knochemarkstransplantation

DBfK

Deutscher Berufsverband
für Pflegeberufe

Studium Pflegedienstleistung

LMU-Klinikum

Universitätsklinikum   München Großhadern

Unfallplastische Chirurgie

Gefäßchirurgie

Anästhesie

 

THD

Technische Hochschule
Deggendorf

Lehr- und Ausbildungsstätte für

den Bachelorstudiengang

Pflegefachwirt

Chirugisches Klinikum Muenchen-Sued

Chirurgisches Klinikum
München Süd

Intensivmedizin

 

 

 

Bezirk Niederbayern

Bezirk Niederbayern

Ausbildungsstätte

DonauIsar Klinikum

Klinikum
Deggendorf

Urologie

Chirurgische Ambulanz

 

 

Muenchen klinik

Krankenhaus
München-Bogenhausen

Neurochirurgie

Uniklinikum Regensburg

Universitätsklinikum   Regensburg

Hämatologie

Herz-Thoraxchirurgie /

Intermediate Care

Knochemarkstransplantation

DBfK

Deutscher Berufsverband
für Pflegeberufe

Studium Pflegedienstleistung

LMU-Klinikum

Universitätsklinikum   München Großhadern

Unfallplastische Chirurgie
Gefäßchirurgie
Anästhesie

THD

Technische Hochschule Deggendorf

Lehr- und Ausbildungsstätte

für den Bachelorstudiengang

Pflegefachwirt

Ambulanter Pflegedienst München

in leitender Funktion

Chirugisches Klinikum Muenchen-Sued

Chirurgisches Klinikum
München Süd

Intensivmedizin

 

 

Bezirk Niederbayern

Bezirk Niederbayern

Ausbildungsstätte

DonauIsar Klinikum

Klinikum Deggendorf

Urologie | Chirurgische Ambulanz

Muenchen klinik

Krankenhaus München-Bogenhausen

Neurochirurgie

Uniklinikum Regensbrug

Universitätsklinikum   Regensburg

Hämatologie | Knochemarkstransplantation
Herz-Thoraxchirurgie / Intermediate Care

DBfK Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe

Deutscher Berufsverband
für Pflegeberufe

Studium Pflegedienstleistung

LMU-Klinikum

Universitätsklinikum
München Großhadern

Unfallplastische Chirurgie | Gefäßchirurgie
Anästhesie

Chirurgisches Klinikum München Süd

Chirurgisches Klinikum München Süd

Intensivmedizin

Technische Hochschule Deggendorf

Technische Hochschule Deggendorf

Lehr- und Ausbildungsstätte für den Bachelorstudiengang Pflegefachwirt

Bezirk Niederbayern

Bezirk Niederbayern

Ausbildungsstätte

Ambulanter Pflegedienst München

in leitender Funktion